Hoeren und Lesen

Das Rezensionsportal

fuer Buecher

und Hoerbuecher


Home

Blog

Newsletter

Suche

hoeren-undlesen-junior.de


Hoerbuch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Hoerproben
Sprecher


Buch-Rezensionen

Belletristik
Fantasy
Kinder/Jugendbuch
Krimi/Thriller
Sachbuch

Leseproben


Index

Autoren
Bücher
Hoerbücher
Links
Blog


Infos

Impressum
Kontakt @


Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns bei (in alphabetischer Reihenfolge):


Arena Verlag

Argon Verlag

Audible: Hoerbuecher zum Download

Audiobuch Freiburg

Audiolino

Aufbau Verlagsgruppe

Bastei Lübbe

Baumhaus Verlag

Beltz & Gelberg

Berlin Verlag

Blanvalet Verlag

Blessing

Blumenbar Verlag

Brendow Verlag

btb

C. Bertelsmann Verlag

C. H. Beck

Campus

Cbj Kinder- und Jugendbuchverlag

Cecille Dressler Verlag

claasen Verlag

Coppenrath Verlag

Der Audio Verlag

Der Hörverlag

Deutsche Grammophon

Diana Verlag

Diogenes

Droemer Knaur

Droschl Verlag

dtv

Dumont Literatur und Kunst

DVA Deutsche Verlagsanstalt

Econ Verlag

Eichborn

EVA Europäische Verlagsanstalt

Fischer

Gerstenberg Verlag

Goldmann Verlag

Gustav Kiepenheuer

Hanser

Herder

Heyne

Hoffmann und Campe

Hörbuch Hamburg

Hörcompany Verlag

Igel Records

Jumbo

Jung und Jung Verlag

Kein & Aber

Kiepenheuer & Witsch

Kindler Verlag

Klett-Cotta

Knaus Verlag

Kösel Verlag

LangenMüller Herbig

Limes Verlag

List Taschenbuch Verlag

List Verlag

Loewe Verlag

LPL Records

Luchterhand Verlag

Manesse Verlag

Manhattan

marebuchverlag

Marion von Schröder Verlag

Metzler Verlagsbuchhandlung

Mosaik bei Goldmann

Oetinger Verlagsgruppe

Page & Turner

Pantheon Verlag

Patmos

Philo & Philo Fine Arts

Piper

PROPYLÄEN Verlag

Random House Audio

Reclam Verlag

Riemann Verlag

Roof Music

Rotbuch Verlag

Rowohlt

Sanssouci Verlag

Schöffling & Co. Verlag

Siedler Verlag

Silberfuchs Verlag

SOLO Verlag für Hörbücher, Berlin

Sonstige

Steinbach Sprechende Bücher

Süddeutsche Zeitung

Südwest Verlag

Suhrkamp

Ueberreuter

ULLSTEIN Taschenbuchverlag

ullstein Verlag

USM Audio

Verlagsgruppe Lübbe

Verlagshaus Mainz GmbH

Wagenbach Verlag

wordload

WortArt

Wunderlich Verlag

Zsolnay Verlag & Deuticke
 - Das Wunder von Lengede

Das Wunder von Lengede


Sonstige, 2006
Anzahl CDs
Laufzeit in Minuten 240
Hörspiel


Bestellen bei amazon.de

Glück auf Kameraden

Das Wunder von Lengede

„Weg hier“ brüllt Bernhard Wolter, als er in der Ferne ein Rauschen und Poltern hört. Dann überschlagen sich die Ereignisse. Das Licht fällt aus, die Bänder stehen still. Noch ahnt keiner der fast 130 Kumpel, die sich zu diesem Zeitpunkt unter Tage befinden, etwas von der nahenden Katastrophe. Doch dann bilden sich überall auf dem Boden Pfützen, die schnell zu kleinen Bächen anwachsen. Doch bevor die meisten reagieren können, ist die Katastrophe schon da: Aus einem nahe gelegenen Klärteich laufen insgesamt 500.000 Kubikmeter in die Stollen des Bergwerks bei Lengede. Die Kumpel versuchen, gegen die einströmenden Wassermassen zu den Ausgängen zu gelangen. Doch gelingt dies nur knapp 80 Männern der Belegschaft. Die anderen 50 werden in den Stollen eingeschlossen. Ohne Nahrung, ohne Trinkwasser und nach kurzer Zeit ohne Hoffnung auf Rettung.

Ein menschliches Drama nimmt seinen Lauf

Mit großer Anteilnahme verfolgte im Jahr 1963 die Bundesrepublik die dramatischen Ereignisse rund um das Grubenunglück. Verzweifelte Familienangehörige belagerten das Grubengelände. Schweres Gerät wurde aufgeboten, um die Verschütteten zu retten. Doch alle Anstrengungen schienen umsonst zu sein. Die Hoffnung, Überlebende zu finde, schwand von Tag zu Tag mehr. Doch wie durch ein Wunder konnten 14 Tage nach dem Einbruch des Wassers noch 11 Menschen gerettet werden. Doch weitere 29 Kumpel kam jede Rettung zu spät.

In die Medien ging dieses Ereignis später als „Das Wunder von Lengede“ ein. 40 Jahre nach dem Unglück gab der Privatsender Sat1 den Auftrag zu einem TV-Mehrteiler, der halbdokumentarisch über das Grubenunglück berichtet sollte. Nach dem großen Erfolg wurde diese Mini-Serie auch auf DVD veröffentlicht.

Nun erscheint bei Lübbe-Audio eine Hörbuch-Fassung der damaligen dramatischen Ereignisse. Damit nimmt der Verlag eine aus den Kindertagen des Kinos übliche Tradition wieder auf. Damals wurde kurz nach dem Kino-Start eine Radio-Version für diejenigen erstellt, die nicht das Kino besuchen konnten.
Die vorliegende Hörbuchfassung hält sich eng an den dramaturgischen Verlauf des Films. Glücklicherweise hat es der Verlag geschafft, für ihre Produktion auf die Stimmen der Originalschauspieler zurückgreifen zu können. Dies erhöht für diejenigen, die das TV-Special bereits kennen, erheblich den Wiedererkennungsfaktor.

Um es gleich zu sagen: Das Hörbuch steht dem Film in nichts nach. Es ist spannend, temporeich und vermittelt dem Hörer das Gefühl, den Kohlegeschmack der staubigen Bergwerksluft auf der Zunge zu spüren. Unvermittelt zuckt man zusammen, wenn die Soundeffekte durch den Kopfhörer fegen. Schweißgebadet und die Finger verkrampfend sitzt man in seiner Kuschelecke und zieht unwillkürlich die Füße hoch, damit diese nicht durch das eindringe Wasser nass werden. Absolut glaubwürdig vermittelt das Hörbuch einen Eindruck von der beklemmenden Stimmung, der Verzweiflung, Angst und Verlorenheit der Männer unter Tage. Als Verbindungsglied zwischen Fernseh- und Hörbuchfassung wirkt Richard Hucke. Dieser spricht, sozusagen aus dem Off, Überleitungen und Zwischentexte, die dem Hörer immens helfen, das Gehörte zu Visualisieren.

Fazit: Gelungene Hörbuchadaption eines spannenden TV-Spiels, das sich hinter dem Original nicht verstecken muss.

Rezensent: Wolfgang Haan







© by Wolfgang Haan & hoeren-undlesen.de
Webmaster: Jan Rintelen, Zürich/Schweiz Kontakt: rezensionen.ch